Gesetz zur Button-Lösung

04.07.2012 18:56

Der Bundestag verabschiedete am 02.03.2012 ein Gesetz zur Button-Lösung. Das Gesetz tritt am 01.08.2012 in Kraft und besagt, dass der Bestell-Button in Online-Shops eindeutig bezeichnet werden muss, so dass Sie als Kunde sofort die Zahlungsverpflichtung bei Betätigen des Buttons erkennen. Hinzu kommen wichtige Änderungen für die Gestaltung der Bestellbestätigungsseite.

Wir haben selbstverständlich bereits jetzt alle Änderungen durchgeführt!!!

 

Alle Neuerungen können Sie nachstehend noch einmal nachlesen:

 

Bundestag beschließt Gesetz zum Schutz der Verbraucher

Am 02.03.2012 hat der Bundestag die sog. Button-Lösung als Teil erneut mehrerer Änderungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) verabschiedet. Das Gesetz, welches am 01.08.2012 in Kraft tritt, konkretisiert die Beschriftung von Bestellbuttons in Online-Shops und berücksichtigt künftig besonders förmliche Anforderungen bei der Gestaltung des Bestellablaufes. Die Umsetzung aller Änderungen ist zum Teil sehr komplex. Online-Händler stehen somit vor einem großem Problem.

Der Händlerbund befürchtet Gewinneinbrüche für Online-Händler von bis zu 20 %. Die neue Beschriftung der Button stellt für Internetkäufer eine Hürde dar, die sie so nicht gewohnt sind. Abbrüche im Bestellprozess und somit Gewinneinbrüche können die Folgen für Online-Händler sein.

 

Button-Lösung - Steht uns die größte Abmahnwelle in der Geschichte des Online-Handels bevor?

Die zum Teil gravierenden und technisch nicht einfach umzusetzenden Gesetzesänderungen stellen Online-Händler vor Probleme, die sie nicht bewältigen können bzw. wollen. Der Händlerbund befürchtet daher, dass die Button-Lösung zu einer der größten Abmahnwellen im Online-Handel überhaupt führen wird.

Aktueller Hinweis! Das Änderungsgesetz wurde inzwischen unterzeichnet und tritt am 01.08.2012 in Kraft. Bis zu diesem Datum müssen alle notwendigen Änderungen in den Online-Shops umgesetzt sein.

(Quelle: haendlerbund.de)